DEGARDO - Innovationen auf der spoga+gafa 2016


Die DEGARDO GmbH begeisterte auch in diesem Jahr in Köln als Spezialist für große Pflanzgefäße und Lifestyle-Produkte. Dabei wurde dieses Mal der stetig wachsenden Nachfrage nach beleuchteten Objekten nochmals ganz besonders Rechnung getragen.

Denn nicht nur mit neuen funktionalen Lösungen in puncto Technik und Material konnte die DEGARDO GmbH überraschen, sondern auch mit der konsequenten Weiterentwicklung der vielfach beachteten Gefäß-Serie STORUS. Kaum erst international verfügbar, findet die aktuellste Generation der LED-Technik bei DEGARDO bereits Berücksichtigung.

Das Besondere: Die neue Technologie ermöglicht, neben der einfachen Regulierung der Licht-Helligkeit, auch eine individuelle Anpassung der Farbtemperatur. Die Steuerung mit der neuen Fernbedienung ist dabei sehr bequem und nahezu intuitiv. Möglich ist eine stufenlose Anpassung der Farbtemperatur von Warmweiß (2700 Kelvin) bis hin zu kühlem Tageslicht (6500 Kelvin). Dies ermöglicht es nun, die stylischen Flußkiesel-Formen der STORUS-Serie von DEGARDO in praktisch jede vorhandene oder angestrebte Lichtstimmung einzubinden. Bislang einmalig in diesem Segment. Zudem können nun Gruppen oder auch einzelne Objekte der STORUS-Serie gleichzeitig angesteuert und in Ihrer Farbwahl aus 16 Millionen Möglichkeiten variiert werden.
Vielbeachtet auf der diesjährigen spoga+gafa war auch das neue DEGARDO-Sortiment GOICOECHEA . Mit dieser Manufaktur-Produktlinie aus vollständig winterharter Premium-Terrakotta, erweitert der Kunststoff-Spezialist DEGARDO erstmalig sein Sortiment um XXL-Ware aus diesem Natur-Material. Die sehr positive Messe-Resonanz auf diesen Schritt bestätigte, dass die Zeit reif ist für eine stilvolle Neuinterpretation dieses uralten Materials.
 
Weiteres Pressematerial, sowie das verwendete Bildmaterial erhalten Sie auf Anfrage.
 
 
Details zur spoga+gafa 2016:
 
Die spoga+gafa endete am 6. September 2016 mit einem sehr guten Ergebnis. Über 39.000 Besucher aus 106 Ländern kamen in diesem Jahr zur internationalen Gartenmesse nach Köln. Im Vergleich zum Vorjahr konnte ein Besucherplus von rund sechs Prozent erzielt werden. "Die spoga+gafa 2016 war ein voller Erfolg. Die internationale Gartenmesse hat in diesem Jahr sowohl qualitativ als auch quantitativ Bestnoten erzielt und damit ihre Position als Weltleitmesse der Grünen Branche gestärkt", erklärte Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH. "Mit einem Auslandsanteil von 60 Prozent auf Besucherseite wurde die hohe Internationalität dieser Veranstaltung erneut bestätigt. Besonders erfreulich ist, dass wir mit plus sieben Prozent ebenfalls einen Besucherzuwachs aus dem Inland erzielen konnten. Auch die Resonanz auf die Angebotsvielfalt und die Präsenzen der Aussteller in den Hallen sowie das Begleitprogramm waren sehr positiv. Uns zeigt das, dass die spoga+gafa in der Branche als fester Termin gesetzt ist. Wir sind sehr zufrieden mit der spoga+gafa 2016", so Hamma.
Insgesamt 2.032 Unternehmen aus 57 Ländern (Auslandsanteil 83 Prozent) wählten die spoga+gafa als Plattform zur Präsentation ihrer Neuheiten und präsentieren drei Tage lang die ganze Welt des Gartens in den Kölner Messehallen.